Workshopleiter

Schwerpunkte: Seminarleitung für andere Clownsvereine zusammen mit Lotte Liepelt zum Thema »PR- Arbeit für Clowns« und »Altenheimclowns«

Schwerpunkte: Clown, Klinikclownerie

Schwerpunkte: Hilde ist ein großer Fan von Langsamkeit, eine Qualität, die es ihr ermöglicht, intensiv in Situationen einzutauchen und zu beobachten. In ihrem Spiel als Performerin oder Clownin und in ihren Workshops geht es immer auch um Kontakt, um Begegnung und um den gemeinsamen Prozess: »Um verwandeln, verzaubern und verschenken. Das ist mein Hauptmotiv.«

Schwerpunkte: Pantomime, Clownerie, Theaterimprovisation, Stepptanz und Bewegungstheater

Schwerpunkte: Hospital Clown, clowns & music, duets

Schwerpunkte: Humorvolle, achtsame und authentische Begegnungen mit Menschen – geeignet für Pflegepersonal, Ärzte, Servicekräfte, Verwaltungsangestellte, ehrenamtliche MitarbeiterInnen und alle anderen in Krankenhaus, Pflegeeinrichtungen und soziale Einrichtungen tätige Menschen, für Ausbildungsklassen und Schulen für Krankenpflege, Altenpflege, Physiotherapie, Sozialassistenz etc.

Schwerpunkte: Teaming, Promotion, Partnerarbeit und Feedback

Schwerpunkte: Humor im Alter, Humor in Institutionen, Humor in der Therapie (Gruppe/Einzeln), Clown im Altenheim

Schwerpunkte: Alles rund ums (Klinik-)Clown-Handwerk, mit individueller Themenwahl oder einfach zum Auffrischen. Vorteile und Unterschiede bei Solo- und Duo-Spiel von Klinik-Clowns. Die »4-Stufen-des-Kontakts«: ein Arbeitsmodell für einen authentischen und entspannten Weg in den Spielkontakt. Duo- und Einzel-Coaching vor Ort in der Klinik.

Schwerpunkte: Fortbildung und Fach-Supervision
• Sterben, Tod und Trauer erleben und begleiten – Trauerbegleitung (in der Begegnung mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen)
• Beschäftigung mit der eigenen Abschiedlichkeit und Sterblichkeit
• Die kostbare Zeit zwischen Tod und Bestattung
• Ritual-Gestaltung und Symbolarbeit

Schwerpunkte: Titel: »Das Herz ist nicht dement« (Udo Baer) - Clown im Kontakt mit demenzveränderten Menschen; Übungen zu Grundhaltung, Einsatz von Requisiten, Figur, Umsetzung im Szenenspiel; (Feinabstimmung vorab mit der Gruppe)

Schwerpunkte: Clownerie, Partnerspiel, freie Improvisation Achtsamkeit

Schwerpunkte: Fortbildungen für Pflegeheim- und Klinikclowns, Improvisation, Umgang mit Handfigur, Musik und anderen Medien, Clownkomik, Teamkontakt, Coaching und Proben für Clownteams

Schwerpunkte: Geprägt durch die Ausbildung in Brüssel geht es immer wieder um das einfache, offene, ehrliche Sein, gepaart mit einer körperbetonten, kindlichen Spielfreude. Mit Hilfe von Körperarbeit, Übungen, Spielen und dem Wissen um den Weißclown und den dummen August wird die Clownsfigur herausgearbeitet und bestärkt und ein imaginärer Koffer gepackt.

Schwerpunkte: Improvisationstheater, Geschichten erzählen und Figurentheater

Schwerpunkte: Absolventin der Theaterschule J. Lecoq, Schauspielerin v.a. im Kinder- und Jugendtheater, Künstlerische Leiterin der CliniClowns Austria, Mitbegründerin des »erstbesten Clowntheaters Wien« - Theater Olé

Schwerpunkte: »Der Clown und Improvisation« - Der Clown spielt, erzählt, tanzt, musiziert. Wir haben keine eingeübten Nummern. Was hilft uns, die Improvisation so leicht wie möglich zu führen, in gutem Kontakt zu meinen Partner zu sein, welche Kommunikationsebene gibt uns Impulse für unser Spiel. Im Moment sein!

Schwerpunkte: Duospiel, Aufbau von Spielsequenzen und Szenen, Coaching

Schwerpunkte: Pantomime und Clownerie; Rot-weiß-arbeit; Erzählen und Geschichten in der Clownsarbeit; Besonderheiten der Arbeit als Geri-clown; Requisiten und Clownerie

Schwerpunkte: Clown

Menu